PD06 Fehlzündungen ab 4000rpm was tun?

treckerfahrer
Beiträge: 161
Registriert: Mi 22. Aug 2012, 09:14
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: PD06 Fehlzündungen ab 4000rpm was tun?

Beitrag von treckerfahrer »

Die Gretchenfrage ist doch:

Warum sollten zwei hochkomplexe Systeme die 25-30 Jahre ausgenudelt wurden, sei es durch die
enorme Oszillation der Düsennadel oder durch die Erosion des durchströmenden Benzins bzw. Luft
(die sogar Berge abtragen können) absolut gleich reagieren???

Hinzu kommt noch die nicht unerwähnenswerte Tatsache, das bestimmte wichtige Teile im
Transalpvergaser gar nicht erneuerbar sind.
So gibt es zwar eine Düsennadel im Tausch, aber die Nadeldüse die bei den meisten anderen Vergaser wechselbar
ist, weil sie wesentlich leichter verschleißt als die Nadel, sucht man hier vergebens.
Dieses Teil sollte im übrigen in dem erwähnten Messingrohr sitzen.
Wenn nicht müsste es zumindest ein von oben wechselbares Passteil für die Düsennadel geben.

Dann ist hier ja noch das Leerlaufsystem, das aus 3 Komponenten besteht:
1. Leerlaufdüse
2. GMR- Schraube
3. Leerlaufluftdüse

Das über die Leerlaufdüse angesaugt Gemisch wird in bzw. nach der Düse mit der Luft aus der Leerlaufluftdüse
versprudelt (da wahrscheinlich noch keiner diese Luftdüse je getauscht hat, ist hier bereits die erste Möglichkeit
einer Abmagerung durch verschlissene Düsen bzw. Verfettung durch Verstopfte Känale die extrem unzugänglich sind.

Weiter geht die Sache dann ins Venturirohr durch sehr kleine Bohrungen.
Wer kann beschwören, das hier nicht schon jemand mit einem Draht durchgepopelt hat?

Dann kommen die GMR-Schrauben, die eine Präzisionspitze haben und auch auf ein solches Loch treffen sollten.

Man sieht also, das es sehr viele Einflüsse auf die Zusammensetzung des Leerlaufgemisches gibt.

Sollte der Motor ausgehen, wenn man eine Schraube zudreht???
Ehrlich gesagt, ich weiß es nicht.
Aber wenn die Sychronisationsuhren sagen, das beide Zylinder gleich befüllt werden und gleich arbeiten, warum
ist es dann so wichtig wie die Gmr-Schrauben reagieren.

Die beeinflussen vor allen das Standgas.
Bei geöffneten Drosselklappen wird durch diese feinen Bohrungen eh fast nicht mehr gesaugt.


Warnung:
Für das Gesagte übernehme ich keine Garantie, dass es nicht völliger Blödsinn ist.


Gruß Jochen
mhe82
Beiträge: 45
Registriert: So 18. Sep 2011, 21:53
Wohnort: Österreich
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: PD06 Fehlzündungen ab 4000rpm was tun?

Beitrag von mhe82 »

Hallo,

gestern hatte ich wieder ein bisschen Schrauber-Zeit; Zylinder laufen beide. Probefahrt - Motorrad zieht gut durch. Aber das Klackern im vorderen Zylinder ist weiterhin vorhanden, wird nach kurzer Fahrt deutlich weniger.

@Jochen - ok Leerlaufgemisch schau ich wieder sobald Ventilspiel/Vergaser gemacht ist;

@varakut - hab mir zu den Tipps hier noch ein paar YT Videos angesehen zum Thema Ventilspiel, Synchronisation, Krümmerdichtung. Werd ich machen, trau ich mir zu.

Material soweit ich das nachvollziehen kann (abgesehen von Standardwerkzeug):

1. Ventilspiel einstellen:
- Fühlerlehre; Spiel muss 0,1mm (Einlass u Auslass) sein (1987er PD06)
- langen Schlitz-Schraubenzieher
- nach Anleitung hier (inkl Kurbelwellen Deckel Abbau): https://www.transalp.de/technik/wartung/ventilspiel

2. dann Gemischschrauben u Standgas prüfen

3. Synchronisation
- 2. Unterdruckanschluss für den vorderen Zylinder
- ca 4m transparenten Schlauch 4mm Innendurchmesser vertikal montiert und an Unterdruckauslässen der Zylinder angeschlossen
- Altes Motoröl oder Wasser
- Selbstbau-Spritversorgung
- (optional) Ventildeckeldichtung x2 (?)
- (optional) Ventilschaft Abdichtung x2 (?)
- (optional) Ventildeckeldichtung x2 (?)

4. Krümmer/Auspuff:
- Krümmerdichtung x2
- (optional) Auspuffverbindungsdichtung (?)

Werde natürlich zuerst einmal zerlegen u Sichtprüfung. Gibts etwas worauf ich besonders achten soll vA bei den Ventilen, möchte ja vA das Klackern beheben?
mhe82
Beiträge: 45
Registriert: So 18. Sep 2011, 21:53
Wohnort: Österreich
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: PD06 Fehlzündungen ab 4000rpm was tun?

Beitrag von mhe82 »

Frage:

Die Schrauben zum Einstellen der Einlassventile sind unter diesen beiden Deckeln?:
https://photos.app.goo.gl/7Gzew6CqoLQxK6Dv8

Und die Schrauben f Auslassventile, sind die unter diesen Schrauben?
https://photos.app.goo.gl/2Akt3jY63gaDYfAy9

Oder sind die unter diesen (schwer zu erreichenden?) Deckeln?
https://photos.app.goo.gl/ubhGuEh3Zr7fYBDH8
varakurt
Beiträge: 4291
Registriert: So 26. Jun 2011, 19:19
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: PD06 Fehlzündungen ab 4000rpm was tun?

Beitrag von varakurt »

mhe82 hat geschrieben: Mo 13. Jun 2022, 21:13 Und die Schrauben f Auslassventile, sind die unter diesen Schrauben?
https://photos.app.goo.gl/2Akt3jY63gaDYfAy9
Das ist die Schraube, die den Ventildeckel hält. Davon hast du zwei je Zylinder.
mhe82 hat geschrieben: Mo 13. Jun 2022, 21:13 Die Schrauben zum Einstellen der Einlassventile sind unter diesen beiden Deckeln?:
https://photos.app.goo.gl/7Gzew6CqoLQxK6Dv8
Ja, das ist eine der Serviceöffnungen um das Ventilspiel zu kontrollieren bzw. einzustellen.

Am 3. Bild kann ich nicht erkennen, was du meinst.

Auf dieser schematischen Zeichnung sieht man die beiden Öffnungen zur Kontrolle des Ventilspiels recht gut (#3 u. #4)
Bild
mhe82
Beiträge: 45
Registriert: So 18. Sep 2011, 21:53
Wohnort: Österreich
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: PD06 Fehlzündungen ab 4000rpm was tun?

Beitrag von mhe82 »

varakurt hat geschrieben: Mo 13. Jun 2022, 22:59
Ja, das ist eine der Serviceöffnungen um das Ventilspiel zu kontrollieren bzw. einzustellen.

Am 3. Bild kann ich nicht erkennen, was du meinst.

Auf dieser schematischen Zeichnung sieht man die beiden Öffnungen zur Kontrolle des Ventilspiels recht gut (#3 u. #4)
Bild
Danke. Auf Bild 3 sind die beiden Wartungsdeckel Nr. 4 aus deinem Link markiert. Dh. der Stutzen vom Luftfilter muss ab damit ich an den hinteren Deckel ran komme, und vorne nehme ich an muss der Kühler runter, ich habe gelesen das geht ohne die Kühlflüssigkeit abzulassen.
varakurt
Beiträge: 4291
Registriert: So 26. Jun 2011, 19:19
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: PD06 Fehlzündungen ab 4000rpm was tun?

Beitrag von varakurt »

mhe82 hat geschrieben: Di 14. Jun 2022, 09:30...und vorne nehme ich an muss der Kühler runter, ich habe gelesen das geht ohne die Kühlflüssigkeit abzulassen.
Ja, das stimmt. Lockern der Kühler reicht normalerweise.

Wobei natürlich so ein Wechsel der Kühlflüssigkeit nach mglw. 20 Jahren auch nicht das Falscheste wäre. DIe WaPu dankt es dir vielleicht.
mhe82
Beiträge: 45
Registriert: So 18. Sep 2011, 21:53
Wohnort: Österreich
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: PD06 Fehlzündungen ab 4000rpm was tun?

Beitrag von mhe82 »

Frage: Auspuff/viel Oberflächenrost - was tun? Mit Schleifpapier anschleifen + reinigen mit Bremsenreiniger + mit Auspufflack besprühen reicht? Alles Neuland..

Ansonsten Status: Zugriff auf Ventildeckel freigelegt. Ganze Garage blockiert ;) warte auf Teile Lieferung (Federlehre, O-Ringe etc.)

Auspuff abbauen war nicht lustig. Alles festgegammelt, viel Entroster Spray und Gefühl.. die Dichtungsringe zwischen Krümmer und Auspuff haben glaube ich zuletzt zur Zeit der Dinosaurier noch sinnvoll ihren Dienst versehen. Und für die Ringe in den Zylindern wurde glaube ich das Wort Wartungsstau erfunden.
mhe82
Beiträge: 45
Registriert: So 18. Sep 2011, 21:53
Wohnort: Österreich
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: PD06 Fehlzündungen ab 4000rpm was tun?

Beitrag von mhe82 »

Ich bekomm den Kurbelwellen Deckel nicht ab, die 10er Innensechskant Kurbelstopfen Schraube.. keine Chance.. schon sehr abgedreht.. große Verzweiflung.. Die kleine Schraube (Schauloch oder was ist das?) habe ich aber auf bekommen.

Ich hab davon gelesen, es mit Hammer und Meißel/Körner und/oder erhitzen mit Schweißgerät zu versuchen.. das schreckt mich aber ab weil keine Erfahrung und kein Schweißgerät und kein Anhänger.. müsste die Maschine komplett zusammenbauen (hab auch Krümmer ab usw.) und in die Werkstatt fahren, dort wieder zerlegen..

Dann ein Funke Hoffnung - in einem anderen Beitrag wird beschrieben (https://forenarchiv.transalp.de/index.php?thread=5680), dass das Ventil Einstellen auch ohne Abbau des Deckels geht, indem das HR gedreht und die richtige Ventilstellung erfühlt wird. Mir fehlen da aber leider ein paar Details, worauf genau ich achten muss, kann mir bitte daher jemand dieses Vorgehen etwas genauer erklären, so ungefähr Schritt für Schritt für Dummies.. ?

Soweit ich das herauslese:
1. Hauptständer, 1. Gang einlegen, einer schaut beim Schauloch (??? - da sehe ich aber keine Markierungen?), der andere dreht das HR bis eine Markierung sichtbar wird (welche? ich kenne zwar die Abbildungen, wo zwei Pfeile zueinander stehen, aber ich sehe da nichts in dem Loch..)
2. ZK ausbauen, mit Pinsel den OT erfühlen (OT = oberer Totpunkt = der richtige fürs Ventile einstellen?, und wie muss der Pinsel oder ein anderes langes Objekt dabei stehen, möglichst weit "rein" oder "raus" aus dem Zylinder?)
3. oder "OT im Arbeitstakt, alle Ventile "zu" - was heißt das? Wo soll ich fühlen und auf was genau achten? Dass dort, wo ich die Ventile einstelle, möglichst viel ("maximales Spiel der Kipphebel?") oder möglichst wenig Zwischenraum ist?
4. "Ob du also nun exakt auf OT stllst oder ein par Grad daneben liegst spielt für das Ventilspiel gar keine Rolle." -> dh. ganz genau muss ich OT nicht erreichen, aber woran erkenne ich OT? Irgendwo hab ich da auch was gelesen davon, dass die Ventile nur bei jeder zweiten vollen Umdrehung "richtig" stehen fürs Einstellen des Ventilspiels, finde das aber nicht mehr..
treckerfahrer
Beiträge: 161
Registriert: Mi 22. Aug 2012, 09:14
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: PD06 Fehlzündungen ab 4000rpm was tun?

Beitrag von treckerfahrer »

Also so eine festgegangene Deckelschraube hatte ich auch schon mal an
meiner Pegaso.

Hat mich einige Stunden beschäftigt.

Aber jetzt kommt der Tipp:

Keine Hitze sondern Kälte!

Mit Kältespray den Deckel und die nähere Umgebung stark abkühlen,
bis der Gummiring hart wird und nicht mehr so viel Reibung aufbaut.

Die Ursache ist meines Erachtens, dass der Gummiring durch Hitze und
Öl usw. am Deckel und an der Schraube klebt und wie eine Dämpfung
den Löseversuchen entgegenwirkt.


Viel Glück

Jochen
mhe82
Beiträge: 45
Registriert: So 18. Sep 2011, 21:53
Wohnort: Österreich
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: PD06 Fehlzündungen ab 4000rpm was tun?

Beitrag von mhe82 »

Moin, danke, aber bevor ich Kältespray probiere (Schraube ist schon wirklich sehr abgenudelt = Kraft aufbauen schwierig) -

kannst bitte du oder jemand anders Genaueres zu meiner eigentlichen Frage sagen (Drehen des HR zum Einstellen)?

LG Michael
Antworten