PD06 Fehlzündungen ab 4000rpm was tun?

Vorbesitzer
Beiträge: 116
Registriert: Do 27. Mai 2021, 07:54
Wohnort: Mittelfranken
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: PD06 Fehlzündungen ab 4000rpm was tun?

Beitrag von Vorbesitzer »

sorry, da bin ich jetzt überfragt!
"früher war sogar die Zukunft besser" ( Karl Valentin )
mhe82
Beiträge: 29
Registriert: So 18. Sep 2011, 21:53
Wohnort: Österreich
Hat sich bedankt: 9 Mal

Re: PD06 Fehlzündungen ab 4000rpm was tun?

Beitrag von mhe82 »

Vorbesitzer hat geschrieben: So 1. Mai 2022, 21:47 sorry, da bin ich jetzt überfragt!
Ok, danke jedenfalls. Werde auf Nummer sicher gehen und das Teil aus D bestellen.
mhe82
Beiträge: 29
Registriert: So 18. Sep 2011, 21:53
Wohnort: Österreich
Hat sich bedankt: 9 Mal

Re: PD06 Fehlzündungen ab 4000rpm was tun?

Beitrag von mhe82 »

Hallo, ein Zwischenbericht:

- Vergaser zerlegt, gereinigt
- Vergaser 1 Aircut Membran getauscht
- Luftkanal neu abgedichtet
- Benzinhahn zerlegt, gereinigt
- Vergaser mit Vergaserreiniger-Gemisch ca. 2L laufen lassen
- Choke Züge gereinigt

Ergebnis ist ein Teilerfolg:
- die Knallerei geht erst ab ca. 5000rpm los und es sind weniger Fehlzündungen aber doch noch da
- Gasannahme deutlich besser (davor ist der Motor abgestorben wenn ich zu schnell Gas gegeben habe)
- Motor stirbt jetzt sofort ab wenn ich den Luftansaugstutzen zuhalte (davor hochgedreht)
- Motor läuft etwas ruhiger (kein Klackern sobald warm) und mit weniger Standgas

Woher kann die Knallerei noch kommen?

Mein Schwiegervater meint entweder muss der Vergaser synchronisiert, neu eingestellt werden oder die CDI verabschieden sich bald (CDI??).

Kann es auch vom Ventilspiel, Zylinderkopfdichtung oder falsch eingestellter Vergaser (fettig) her rühren?

Oder zuerst mal wirklich einen Originalfilter einbauen? (beim alten ist nicht ersichtlich ob der original ist und die Schaumstofflippe ist schon zerstört)
crash
Beiträge: 21
Registriert: Di 19. Nov 2019, 10:45
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: PD06 Fehlzündungen ab 4000rpm was tun?

Beitrag von crash »

mhe82 hat geschrieben: Mi 11. Mai 2022, 20:15 Ergebnis ist ein Teilerfolg:
- die Knallerei geht erst ab ca. 5000rpm los und es sind weniger Fehlzündungen aber doch noch da
- Gasannahme deutlich besser (davor ist der Motor abgestorben wenn ich zu schnell Gas gegeben habe)
- Motor stirbt jetzt sofort ab wenn ich den Luftansaugstutzen zuhalte (davor hochgedreht)
- Motor läuft etwas ruhiger (kein Klackern sobald warm) und mit weniger Standgas
Dass die Arbeiten am Vergaser etwas verändert haben spricht eher gegen ein CDI Problem, oder es sind mehrere Probleme gleichzeitig vorhanden. So ungesund wie der Motor ganz allgemein klingt (kann aber auch am Video liegen) würde mich das nicht wundern.

Beim Zuhalten vom Lufteinlass sollte das Gemisch fetter werden und die Drehzahl eher sinken. Steigende Drehzahl würde ich erwarten wenn das Gemisch abmagert. Da war definitiv etwas faul.

Wie steht es um die Ansaugstutzen die den Vergaser mit den Zylindern verbinden. Sind die in Ordnung (keine Rissen etc.) und sitzen satt am Vergaser und am Zylinder? Sind die Gummis mal hart ist die Montage schwierig, Neue von Tourmax machen das Vergaser ein/ausbauen für wenig Geld viel einfacher.

Die Verbindungsstücke von der Luftfilterkammer über dem Vergaser zum Einlass müssen in der richtigen Orientierung montiert sein, die Aussparung am Verbindungsstück muss mit der Bohrung am Vergasereinlass zusammenpassen.
mhe82 hat geschrieben: Mi 11. Mai 2022, 20:15 Mein Schwiegervater meint entweder muss der Vergaser synchronisiert, neu eingestellt werden oder die CDI verabschieden sich bald (CDI??).
Dass nicht synchrone Vergaser solche Symptome verursachen kann ich mir eher nicht vorstellen. Synchronisieren wäre nicht schwer, aber die richtigen Teile braucht man: langer Schraubenzieher, Flasche mit Schlauch als Tankersatz, Unterdruckuhren.

Defekter CDI würde gut zu den Zündaussetzern passen, das Modell sollte 2 Stück haben. Laut Video verhält sich der Drehzahlmesser normal bei den Aussetzern, der hängt aber nur an einem der beiden CDIs. Evtl. ist der andere Defekt. Beide mit einander vertauschen und sehen ob sich am Drehzahlmesser etwas tut wäre ein guter Start. Auch hier beschrieben: https://www.transalp.de/technik/reparaturen/zuendbox
mhe82 hat geschrieben: Mi 11. Mai 2022, 20:15 Kann es auch vom Ventilspiel, Zylinderkopfdichtung oder falsch eingestellter Vergaser (fettig) her rühren?
Das klappern könnte von einem großen Ventilspiel kommen. Von selber sollte das aber eigentlich kleiner und nicht größer werden. Wird es zu klein können irgendwann die Ventile abbrennen und die Kompression wird stark nachlassen. Spiel kontrollieren/einstellen erfordert etwas Geduld aber kein besonderes Werkzeug.

Zylinderkopfdichtung würde sich auch in der Kompression zeigen, und wohl auch optisch durch Schmutz am Zylinder. Nicht am Ventildeckel oben, sondern ca. in der Mitte der Kühlrippen wo der Zylinderkopf anfängt.

Falsch eingestellter Vergaser: einfach mal auf eine standard Einstellung zurückstellen damit das ausgeschlossen ist. Gemischschrauben ganz rein (aufschreiben wieviele Umdrehungen es waren), und dann z.B. beide 2 Umdrehungen rausdrehen. Wenn die aktuelle Einstellung wesentlich mehr als 2 Umdrehungen war, oder ein großer Unterschied zw. vorderem und hinterem Zylinder vorhanden war, dann wurde evtl. mal versehentlich etwas verstellt.
mhe82
Beiträge: 29
Registriert: So 18. Sep 2011, 21:53
Wohnort: Österreich
Hat sich bedankt: 9 Mal

Re: PD06 Fehlzündungen ab 4000rpm was tun?

Beitrag von mhe82 »

crash hat geschrieben: Do 12. Mai 2022, 00:04
Danke für die Tipps, ich werde mir das anschauen und mit dem CDI Test-Tausch anfangen.

Ich habe diese Ersatz CDIs gefunden die wohl besser sein sollen als die Originalen.
Ist das was Gscheites? Und brauch ich da auch 2 wie bei den Originalen oder reicht da 1 Gerät?
https://cdi-shop.de/shop/honda-transalp ... 6/cdi100-d

Ansaugstutzen zwischen Motor/Vergaser und Vergaser/Luftkanal - in Ordnung und sitzen fest und gleichmäßig. Aber ja Gummi ist recht hart, Einbau ein Krampf, aber nicht brüchig/rissig.

Synchronisieren - da fehlen mir die Teile. Muss ich beim lokalen Schrauber fragen.

Das Klappern ist komplett weg wenn der Motor warm ist.

Ventilspiel einstellen kann ich selber ohne besonderes Werkzeug sagst du? Muss ich mich mal einlesen wie wo das geht..

Zylinderkopfdichtung - nein kein Schmutz, kein "Safteln"

Vergaser einstellen - ok werde ich versuchen.
varakurt
Beiträge: 4262
Registriert: So 26. Jun 2011, 19:19
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: PD06 Fehlzündungen ab 4000rpm was tun?

Beitrag von varakurt »

mhe82 hat geschrieben: Do 12. Mai 2022, 20:49
Danke für die Tipps, ich werde mir das anschauen und mit dem CDI Test-Tausch anfangen.

Ich habe diese Ersatz CDIs gefunden die wohl besser sein sollen als die Originalen.
Ist das was Gscheites? Und brauch ich da auch 2 wie bei den Originalen oder reicht da 1 Gerät?
https://cdi-shop.de/shop/honda-transalp ... 6/cdi100-d
Kann man kaufen!. Vor einiger Zeit hat der Inhaber oder ein dem Inhaber nahestehender sogar hier einiges gepostet.
https://forenarchiv.transalp.de/suche/? ... ion=suchen

ICh würde in so einem Fall IMMER beide CDIs tauschen.
mhe82
Beiträge: 29
Registriert: So 18. Sep 2011, 21:53
Wohnort: Österreich
Hat sich bedankt: 9 Mal

Re: PD06 Fehlzündungen ab 4000rpm was tun?

Beitrag von mhe82 »

varakurt hat geschrieben: Do 12. Mai 2022, 21:26
mhe82 hat geschrieben: Do 12. Mai 2022, 20:49
Danke für die Tipps, ich werde mir das anschauen und mit dem CDI Test-Tausch anfangen.

Ich habe diese Ersatz CDIs gefunden die wohl besser sein sollen als die Originalen.
Ist das was Gscheites? Und brauch ich da auch 2 wie bei den Originalen oder reicht da 1 Gerät?
https://cdi-shop.de/shop/honda-transalp ... 6/cdi100-d
Kann man kaufen!. Vor einiger Zeit hat der Inhaber oder ein dem Inhaber nahestehender sogar hier einiges gepostet.
https://forenarchiv.transalp.de/suche/? ... ion=suchen

ICh würde in so einem Fall IMMER beide CDIs tauschen.
Meine Frage wg. 1 oder 2 CDI hab ich nicht drauf bezogen, dass ich nur einen austauschen wollen würde, sondern ob bei dem neuen CDI ein Gerät die Aufgaben beider alten Geräte übernimmt (1 CDI für beide Zylinder), oder ob ich von den neuen auch 2 brauche. Bitte um Info, ich finde dazu nirgends eine Aussage auf der Webseite.. wobei ich annehmen würde, dass ich 2 brauchen würde?
ReinhardTA89
Beiträge: 67
Registriert: Di 23. Jun 2015, 21:01
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: PD06 Fehlzündungen ab 4000rpm was tun?

Beitrag von ReinhardTA89 »

Hallo,

es werden wieder zwei CDIs benötigt. Sie sind von den Abmessungen in etwa baugleich mit den Originalen. Habe sie auch drin und bin zufrieden.

DLzG
Reinhard
mhe82
Beiträge: 29
Registriert: So 18. Sep 2011, 21:53
Wohnort: Österreich
Hat sich bedankt: 9 Mal

Re: PD06 Fehlzündungen ab 4000rpm was tun?

Beitrag von mhe82 »

Update:
- Vergaser Gemischschrauben: beide waren 2 1/2 Drehungen offen, keine Änderung durch Zudrehen/neu aufdrehen
- CDI: ich habe mich schon gewundert, warum immer die Rede von 2 ist, denn ich hatte immer nur einen großen Block unter dem Fahrersitz gesehen beim Zerlegen - jetzt genauer geschaut: ich hab eine einzelne "XRV750 1992" CDI mit 2 Anschlüssen drin, Google sagt das ist eine CDI einer African Twin. Hat jetzt 10 Jahre keine Probleme gemacht. Vertauschen der beiden Stecker > kein Unterschied.

Mir ist jedoch etwas Neues aufgefallen, das mich nachdenklich macht, ob es nicht wirklich "einfach" Falschluft sein muss, nach deren "Öffnung" ich weiter suchen muss:
- ohne Luftstutzen zuhalten: ab 4000rpm "Schießerei"
- mit Luftstutzen ca. 3/4 zuhalten und etwas Gas geben: rpm gehen auf 5000 rauf, bleibt dort stabil, und keinerlei Schießereien, der Motor läuft völlig ruhig, keine einzige Fehlzündung.

> Deutlicher Hinweis auf Falschluft? Oder deutlicher Hinweis auf was anderes? Wonach kann/soll ich noch suchen? (Ich würde in einem nächsten Schritt nochmals genau den Luftkanal kontrollieren und ev. die Verbindungsstutzen tauschen, obwohl da nix sichtbar brüchig ist, aber wer weiß..)
treckerfahrer
Beiträge: 156
Registriert: Mi 22. Aug 2012, 09:14
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: PD06 Fehlzündungen ab 4000rpm was tun?

Beitrag von treckerfahrer »

Du bist auf jeden Fall zu mager.

Das heißt entweder zu viel Luft oder zu wenig Sprit.

Wenn Du keine Falschluft findest können auch die Standgasdüsen zu sein.
Die versorgen im Normalfall auch die Gemischregulierschrauben.

Wenn Die funktionslos sind, vielleicht eine Spur.

Gruß Jochen
Antworten